Gebrauchsanweisung

Der vorliegende Instrumentenkoffer adressiert Träger und Organisationen, die mit einer der folgenden Zielgruppen und deren Teilhabe am Erwerbsleben arbeiten:

  • Frauen mit Migrations- bzw. Fluchthintergrund
    • ggf. mit Familienverantwortung
    • ggf. bildungsbenachteiligt
    • ggf. im Leistungsbezug (u. a. SGB II, SGB III)

Qualifikationen, Stärken und Unterstützungsbedarfe der Mütter mit Migrationshintergrund sind heterogen. Dieser Instrumentenkoffer bietet einen Überblick, welche Bedarfe die Zielgruppe der Migrantinnen mitbringt und mit welchen Instrumenten dem begegnet werden kann.

Zusätzlich zu der Darstellung auf der Internetseite, können Sie die Gebrauchsanweisung als Datei (PDF, 0,48 MB, barrierefrei) herunterladen.

Das Programm „Stark im Beruf“ hat gezeigt, dass die Mütter ganz unterschiedliche und vielfältige Unterstützungsbedarfe haben und entsprechende niedrigschwellige Angebote benötigen. Oft können sie nicht direkt in eine klassische Arbeitsmaßnahme eingegliedert werden – zum Beispiel, wenn die notwendigen Sprachkenntnisse fehlen oder eine niedrigschwellige Erstorientierung auf dem Arbeitsmarkt erfolgen muss. 

„Stark im Beruf“ hat auch verdeutlicht, dass die Zielgruppe von einer ganzheitlichen Begleitung durch vielfältige Angebotskombinationen profitiert, die sich nicht nur auf eine Maßnahme beschränkt. So ist es vor allem die Verbindung aus Coaching und Kursen, mit durchgehender Begleitung in allen Phasen der Erwerbsaufnahme, die den Programmerfolg auszeichnet. Zum Beispiel die Kombination aus

  • alltagsintegrierter Sprachförderung, besonders für Mütter mit wenig Sprachkenntnissen,
  • sozialer Integration durch die Kontakte zwischen den Teilnehmerinnen und den Einbezug von Netzwerkpartnern und
  • individuellem Coaching und Beratung der Mütter zu Kinderbetreuung und Vereinbarkeit, Kompetenzen und Berufsperspektiven.

Wichtig ist es dabei immer, von Fall zu Fall zu entscheiden, welche Maßnahmenkombinationen für die jeweilige Teilnehmerin die besten sind.