Vermittlung

Das Modul umfasst die Vermittlung von oder in berufsbezogene Qualifizierung, Praktika oder Erwerbstätigkeit. Die Umsetzung schließt an die Tools „Orientierung auf dem Arbeitsmarkt“ und „Bewerbungstraining“ im Rahmen des Moduls „Aktivierung und Stabilisierung, Kompetenzfeststellung“ an. Neben der ausführlichen Beschreibung der einzelnen Tools zeigt die Beispielbox exemplarisch, wie das Modul umgesetzt werden kann.

Beispielbox Gestaltung Modul „Vermittlung“

Das Modul „Vermittlung“ kann von berufsbezogener Qualifizierung, über Praktika bis zur Erwerbstätigkeit vielfältig gestaltet werden. 

Zeitumfang und Dauer: Praktikum: 25–30 Std./Woche zzgl. bis zu 2 Std./Woche Begleitung, über einen Zeitraum von 8 Wochen
Nachbereitung: 3 x 2 Std./Woche, über einen Zeitraum von 2 Wochen

Praktika: Vermittlung der Teilnehmerin in ein begleitetes Praktikum bei einem kooperierenden Betrieb in der Region (in Teilzeit). Die Teilnehmerin sowie der Betrieb erhalten während des Praktikums bedarfsorientierte Beratung und Mediation durch den Träger. Zudem wird ein Kennenlern- und ein abschließendes Reflexionsgespräch (inkl. Ausloten von möglicher Anschlussbeschäftigung) gemeinsam mit der Teilnehmerin und der Betreuungsperson seitens des Betriebs durchgeführt. Im Nachgang zum Praktikum erfolgt eine individuell abgestimmte Nachbereitung des Praktikums mit der Teilnehmerin (z. B. Beratung und Vermittlung in Ausbildung, Weiterbildung oder Arbeit; berufsbezogene Sprachförderung im Einzelunterricht; Bewerbungsvorbereitung).

Vergütung: Es ist jeweils zu prüfen, ob die Möglichkeit für eine Vergütung des Praktikums besteht.